Der Triathlonkurs ist trotz strenger Hygieneauflagen und Abstandsvorschriften im DJK sehr gut verlaufen. Die Teilnehmer hatten viel gelernt und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Martin und ich haben sehr gut zusammengearbeitet und wir haben noch vor Ort spontane Erweiterungen eingebaut. Die Vorträge haben jeden Abend bis 22-23 Uhr gedauert, auch weil die Teilnehmer sehr viel Interesse hatten. Hier ein Bericht über den Triathlonkurs und Bilder:

„Vom Donnerstag dem  23. Juli bis Sonntag dem 26. Juli 2020 fand im DJK Zentrum in Münster ein von der Triathlonsparte des GSNRW organisierter Triathlonkurs statt. Die Teilnehmer reisten am Donnerstag pünktlich an und so konnten wir direkt die Leihrennräder übernehmen. Nach der Schlüsselvergabe wurde dann auf dem Gelände des DJK das Rennradfahren geübt, bevor die Teilnehmer auf die Strasse durften. Nach der Zimmerbelegung wurde am Nachmittag gemeinsam eine Runde von 40 Kilometer gefahren. Nach dem Abendessen hielt Dozent Martin einen interessanten Vortrag über Rennradfahren und Rennradtechnik.

Am Freitag stand erst ein 5 Kilometer Dauerlauf vor dem Frühstück auf dem Programm. Nach dem Frühstück fuhren die Teilnehmer in 2 Gruppen mit dem Rennrad. Die von Mario geführte Gruppe fuhr eine 50 Kilometer Runde in die Baumberge, während die von Martin geführte Gruppe sogar eine 100 Kilometer Runde bis nach Tecklenburg fuhr. Beide Gruppen waren mehrere Stunden mit dem Rennrad unterwegs. Danach erklärten Martin und Mario den Teilnehmern auf dem Sportplatz, wie man schnell einen Rennradreifen repariert. Nach dem Abendessen hielten Martin und Mario gemeinsam einen Vortrag über den Sport Triathlon. Anschließend erfolgte die Wettkampfbesprechung für den „Taub, na und, sportel dich frei“ – Wettkampf am Samstag, an dem alle Teilnehmer und Dozenten teilnehmen sollten.

Der Samstag begann mit dem TNUSDF-Wettkampf um 8 Uhr. Die Schwimme*rinnen starteten im reservierten Sportbad des Freibades Coburg. Nachdem die Schwimmer*innen ihre Schwimmdistanz beendet hatten, wurden die Radfahrer per Whatsapp informiert und konnten auf die schnurgerade und verkehrsarme Strasse nach Greven fahren, wo kurz hinter einem Kreisverkehr die Wendemarke lag. Die Sprintdistanz (20km) musste die Strecke einmal, die Olympische Distanz (40km) zweimal hin und zurück fahren. Danach erhielten die Läufer eine Whatsappnachricht dass sie auf ihre 5- bzw. 10 Kilometer Laufrunden starten konnten. Alle Teilnehmer konnten Ihre Aufgabe problemlos absolvieren. Nach dem Wettkampf wurde dann erst eine Pause eingelegt, bevor ein Teil der Teilnehmer mit Martin eine kleine Rennradrunde zum Gehörlosenzentrum und zur Gehörlosenschule Münster fuhr.

Anschließend übte Sportlehrerin Annette mit den Teilnehmern Lauftechniken, danach übten Martin und Mario mit den Teilnehmern die schnellen Wechsel in der Wechselzone. Nach dem Abendessen wurden die Ergebnisse des TNUSDF Wettbewerbes der Teilnehmer veröffentlich und anschließend hielt Mario einen Vortrag über das Schwimmen, dass Laufen und über die coronabedingten  Änderungen bei Lauf- und Triathlon-Wettkämpfen . Danach erfolgte die Abschlußbesprechung. Alle Teilnehmer äußerten sich positiv über den Triathlonkurs und die Mehrzahl sprach sich für eine Wiederholung aus.

Am Sonntag durften wir dann alle von 8-9 Uhr ins reservierte Sportbad, wo Martin den Teilnehmern Schwimmtechniken zeigte und erklärte. Anschließend konnten wir duschen, frühstücken  und mussten dann die Zimmer räumen. Um 11 Uhr starteten wir alle gemeinsam zu einer schönen Abschluß-Rennradrunde rund um Münster herum. Um 16 Uhr kamen wir von der Abschlussfahrt zurück, die Leihrennräder wurden pünktlich zurück gegeben und die Teilnehmer traten die Heimreise an.

Den bereits im Herbst 2019 geplanten Triathlonkurs trotz des Coronavirus durchzuführen war eine sehr schwierige Entscheidung. Als Spartenleiter waren Martin und Mario sich der zusätzlichen Risiken und Verantwortung bewusst. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem DJK und der Stadt Münster konnte aber ein optimal angepasstes Programm durchgeführt werden, dass allen aktuell geltenden Vorschriften entsprach.“