Der Gehörlosen-Sportverband Nordrhein-Westfalen (GSNRW) ist mit den meisten Vereinen und gehört zu den mitgliedsstärksten Verbände im Deutschen Gehörlosen-Sportverband (DGS).

Für das Jahr 2021 hat der GSNRW mit 24 Sportvereine 1455 Mitglieder zu verzeichnen. Damit hat der GSNRW einen Verlust von ca. 126 Mitgliedern gegenüber dem Jahr 2020.

Letztes Jahr bestand der GSNRW noch aus 26 Sportvereine. Zwei Sportvereine (GSK Moers und GSV Wuppertal) haben sich aufgelöst.

Zu den größten Fachsparten im GSNRW zählen Sparte Fußball mit 413 Mitglieder, Sparte Leichtathletik mit 66 Mitglieder und Sparte Volleyball mit 46 Mitglieder.

Sieben Sparten haben jugendliche Mitglieder (bis 18 Jahre):
Sparte Fußball mit 41 Mitglieder gefolgt von Leichtathletik (35), Basketball (6), Motorsport (3), Tischtennis (3) Badminton (2) und Dartsport (1). Im Seniorenbereich +61 Jahre ist Wandern allgemein der Vorreiter mit 29 Mitglieder, dicht gefolgt von Gymnastik (26), Breitensport (15) und Freizeitsport allgemein (13).

Zu meiner Überraschung haben ich von Ihnen einen Paket erhalten. Ich habe mich sehr gefreut, für meine Leistungen aus dem Jahr 2018 als „Beste Sportlerin 2018 in NRW“ ausgezeichnet zu sein. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und meine Freude war natürlich groß. Ich bedanke mich sehr recht herzlich an den Vorstand des Gehörlosen-Sportverband NRW e.V., dass sie mir diesen Pokal „überreicht“ haben. Ich drücke auch für alle anderen Sportler/innen die Daumen, dass in absehbarer Zeit wieder Sport ohne Einschränkungen und Wettkämpfe im normalen Rahmen möglich sind.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund. 

Verfassung: Bastienne Bischoff – GTSV Essen, Leichtathletin

Vergangenen Freitag, 19.03.2021 erreichte mich – zu meiner Überraschung – ein Paket aus Ihrem Hause. Der Inhalt überraschte mich dann einmal mehr. Es ist für mich als Sportbegeisterter eine große Ehre als „Bester Sportler 2019 in NRW“ ausgezeichnet zu werden, gerade in diesen schweren Zeiten freue ich mich über die Anerkennung vergangener sportlicher Leistungen und nehme diese als Motivation, um auch in Zukunft weiterhin Höchstleistungen liefern zu können.
Gerade als Fußballer ist es aber stets wichtig zu betonen, dass eigene Höchstleistungen ohne ein gut funktionierendes Mannschaftsgefüge – so wie ich es auf Vereins- und auch auf nationaler Ebene erleben durfte – nicht möglich ist. Daher ist diese Ehrung für mich auch ein Verdienst meiner Mannschaftskollegen und den dazugehörigen Trainern, durch die ich die erzielten Erfolge erst erreichen konnte.
An dieser Stelle möchte ich mich abschließend recht herzlich bedanken, dass sie mir diese große Ehre bereitet haben und ich nun stolzer Besitzer der Trophäe „Bester Sportler 2019“ sein darf.
Ich hoffe, dass wir uns in naher Zukunft wieder auf den verschiedenen Plätzen begegnen und den Sport ausleben und lieben dürfen.


Verfassung: Robin Plank – Fußballspieler, GSV Düsseldorf (jetzt), GSF Wuppertal-Dönberg (bis 2020)

am Freitag, 19.03.2021 habe ich die beiden Pokale bekommen. Über diese Auszeichnung habe ich mich riesig gefreut. Ich hoffe, dass die Turniere bald wieder stattfinden können. Gott sei Dank, habe in dieser Situation das Privileg am Stützpunkt in Mülheim zu trainieren.

Verfassung: Finja Rosendahl, Badminton-Spielerin, GSV Düsseldorf

Liebe Sportgemeinschaft,

Volleyball trifft wieder auf viel Interesse und wird immer beliebter.

So hat das Präsidium des GSNRW e.V. direkt Jürgen Deimel (GSV Düsseldorf) als Volleyball-Beauftragter für sich gewonnen und einberufen. Vielen Dank und viel Erfolg lieber Joe.

Er hat schon viel geplant, wie:
Beach-Nachwuchs-kader-Lehrgang (Juni 2021)
NRW-Beach-Junioren und Senioren (Juni 2021)
NRW-Beach-Meisterschaften Damen und Herren (August 2021)

Sobald die Corona-Einschränkungen so sind, dass weitere Wettkämpfe stattfinden können, sind schon Meisterschaften mit unseren Nachbarländern wie der Niederlande und Belgien geplant.

Ihr habt Ideen, Fragen, möchtet mitmachen?

Jürgen Deimel ist erreichbar unter: volleyball@gsnrw.de

Einladung zum Rennrad-Trainingslager für Radsportler (für Anfänger und Fortgeschrittene)
29. Mai – 2. Juni 2021 in Hachen

Im Programm: Rennradtouren / Vorträge Rennradtechnik / Rennradspezifische Übungen

Veranstaltungsplan/
-inhalt:
Tagungszentrum Hachen
-geführte Rennradtouren
-Vorträge zum Thema Rennradtechnik -Rennradspezifische Sport- und Dehnübungen -Übernachtung und Vollpension  
Lehrgangskosten:  Eigenanteil von 90 € für DGS-Mitglieder / 180 € für DGS-Nichtmitglieder  
Lehrgangsleitung:  Timo Winkelmann (Landesradsportwart)
Teilnahmebedingungen:  Ab 16 Jahre, Rennrad und Rennrad-Ausrüstung ist mitzubringen. Es gilt Helmpflicht und das Rennrad sollte der STVO entsprechen
Anmeldeschluss:  Bis zum 30.03.2021
Veranstaltungsort:  Tagungszentrum Hachen
Am Holthahn 1
59846 Sundern (Sauerland) https://www.hachen.nrw/sport-und-tagungszentrum-hachen-startseite/  
Anmeldung und Bezahlung an:GSNRW e.V.
Hollestraße 1g
45127 Essen mail@gsnrw.de

Knut Trendel ist von uns gegangen im Alter von 73 Jahren, was uns sehr bestürzt. Viele Jahre war er für den Gehörlosensport aktiv, 12 Jahre davon als Landesfußballwart. Viele kennen Knut Trendel als hilfsbereiten, sehr engagierten Kollegen und Mitarbeiter. Im GSV Recklinghausen e.V. war er vielseitig aktiv: vom 1. Tischtenniswart über eine lange Zeit Fußballwart und Kassierer und zuletzt als 1. Vorsitzender (bis 2006). Für all das hatte Knut Trendel 2008 die bronzene Ehrennadel vom Gehörlosen-Sportverband NRW e.V. verliehen bekommen. Wir danken Knut Trendel für seine engagierte Arbeit für den Gehörlosensport.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

In stillen Gedenken der Gehörlosen-Sportverband NRW e.V.

Am 17. Januar 2021 verstarb Friedrich Grebe im Alter von 82 Jahren, was uns mit tiefer Trauer erfüllt. Friedrich Grebe hat sich immer aktiv für den Sport eingesetzt. 1976 gründete er zusammen mit Rita Windbrake den „Gehörgeschädigten-Sportclub Bonn 1976 e.V.“.
Ab 1978 war er sehr aktiv für den Gehörlosen-Sportverband NRW e.V.:
von 1978  – 1981 als Leichtathletikwart (3 Jahre), von 1986 – 1989 – 1. Vorsitzender (3 Jahre) und 1990 – 1998 als 2. Vorsitzender (8 Jahre). Wir danken Friedrich Grebe für seinen unermüdlichen Einsatz für den Gehörlosensport.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

In stillen Gedenken der Gehörlosen-Sportverband NRW e.V.

1 2 3 68

 

Förderer

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen