Nachdem das 1. Basketballcamp im März ein voller Erfolg war, sollte es schnell eine Fortsetzung geben. Eingeladen waren auch die Heimtrainer der Spieler, damit sie neue Anreize für ihre Trainingsgestaltung erhalten. Roland Sovarzo (A-Lizenz) kam erneut nach NRW und legte an drei Tagen diesmal viel Wert auf individuelles Training.

Am 08.11.19 startete das Camp erst einmal mit Wiederholungen der Grundtechniken. Auch Profis müssen immer wieder ihre Technik verbessern.

Vermehrt wurden koordinative Übungsteile, wie z.B. über mehrere Schaumstoffblöcke zu laufen und gleichzeitig den Ball zu Dribbeln, in den Trainingsablauf eingebaut. Damit wurde das Zusammenspiel von Armen und Beinen sowie die Ballführung verbessert. 

Die Übungen wurden erschwert, indem 2 Bälle gedribbelt werden mussten. 

Im Technikbereich lagen die Schwerpunkte in den Themen Angriff und Verteidigung. Roland Sovarzo nahm sich hier sehr viel Zeit und erklärte den Spielern, anhand von Spielstellungen, wie man den Gegner austricksen (täuschen) und sich freilaufen könnte. 

Es wurde schließlich viel 2 gegen 2 im Pick´n Roll-Spiel in der Verteidigung und im Angriff gespielt. Insgesamt haben die drei Tage viel Spaß gemacht und die Jugendlichen konnten an ihren basketballerischen Fähigkeiten arbeiten und sich dahingehend verbessern.

Stimmen vom Basketballcamp:

Saby:

Es gefällt mir Basketballcamp am besten, man lernt vielen Techniken und vielen wichtigen Sachen dazu. Ich bin jetzt viel besser geworden. Dank Basketballcamp. Dort lernt man viel mehr.

Marvin:

Das Basketball-Camp war sehr Toll. Es hat mich sehr viel zum Lernen gebracht. Bei meinem ersten Punktspiel letzte Woche, da hatte ich wenig Ahnung wohin ich laufen soll oder wohin ich passen soll. Und jetzt nach dem Camp bin ich sicher und weiß wie ich spielen muss. Und dabei habe ich auch beim Werfen sehr viel verbessert.

Tomer:

Basketball-camp war super und hat Spaß gemacht! Das Basketball-camp ist viel verschieden als das normale Training. Sie haben die Chance, sich zu verbessern. Dies ist wichtig für junge Leute für die Zukunft.

Peter Rapp (Trainer GTSV Essen):

Ich möchte mich zum Basketball-Camp äußern. Obwohl ich Trainer bin, habe ich teilgenommen. Nach dem ganzen Training war ich baff, dass ich viel dazu gelernt habe. Der Fiba-Trainer Roland war echt unglaublich. So viel Erfahrung hat er. Er konnte uns vieles intensiv und fachkundig erklären. Ich lernte viel darüber, wie er mit Jugendlichen umgeht. Ich beobachtete viel und habe auch mittrainiert. Ich war schwer beeindruckt. Ich finde es sehr schade, dass die Sparte Basketball des Deutschen Gehörlosensportverbandes Roland nicht ernst nimmt. Er ist eigentlich schon ein großer Gewinn für uns. Wir haben viele junge taube BasketballerInnen in Deutschland. Sie müssen gefördert und vorbereitet werden. Roland ist gerne bereit, sie zu fördern. Liebe Sparte Basketball, bitte nimm zu ihm Kontakt auf und fange sofort an. Die Jugendlichen werden schnell erwachsen.

Verfasst: Petra Klein

Im Rahmen der Vorweihnachtsfeier der GSV Aachen wurden zwei langjährige, ehrenamtlich tätige Vereinsvorstand für ihre Verdienste geehrt. So erhielten Thomas Dieckmeis die bronzene Ehrennadel der Gehörlosen-Sportverband NRW und Monika Felder die goldene Ehrennadel als Dank für ihr Engagement in der Leistung des GSV Aachen. Ralf Geerk (Vizepräsident) überreichte beide die Ehrennadeln und Urkunden. 

Am Donnerstag, 14.11.2019 fand der Jugendtag des Sportjugend im Landessportbundes NRW in Ratingen statt. Landesjugendwarten Ralf Geerk und Ömer Gül haben daran teilgenommen. Jens Wortmann wurde als Vorsitzender der Sportjugend NRW einstimmig wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde der 24-jährige Julian Lagemann gewählt. 

Vom 10.und 11. August wurden in Essen die NRW- Gehörlosen Landestennismeisterschaften austragen  Das Wetter war einfach sonnig und zwischendurch ein bisschen windig.

Als Favorit gewann Johannes Behr ( Essen) bei jeden Spiel jeweils zwei Sätzen!

Bei Herrn Einzel hat Johannes Behr von GTSV Essen den NRW Meistertitel wieder verteidigt.

Herren Einzel : Johannes Behr (GTSV Essen)

Damen Einzel : Anne Dillhagen (GTSV Essen)

Herren Doppel: Johannes Behr / Max Hoffmann (GTSV Essen)

Damen Doppel : I.Ragutt / F. Wörner(GTSV Essen)

Mixed Doppel: A. Dillhagen / J.Behr  (GTSV Essen)

Ergebnisse

GSNRW auf facebook

gsnrw auf facebook

Förderer

TranSignum-Banner-1
logo

 

 

logo_lsb