Sportjugend

1 2 3 5

Diesmal planten wir wieder einen Winterjugendreise nach Hafjell/Norwegen. Die Teilnehmer/innen von damals waren immer begeistert von dem Ferienhaus und der Atmosphäre dort gewesen, so entschieden wir nochmal für Norwegen. In der Nacht vom 26. auf 27. Dezember 2016 ging es nach viele Vorbereitungen endlich mit 2 Busse von Essen Hauptbahnhof los. Die Fahrt war angenehm und um 11 Uhr ging dann der Schiff von Dänemark los nach Norwegen, ab da fuhren wir weiter nach Norden. Kurz bevor wir die Ausfahrt zu unserem Ferienhaus nehmen konnten, hatten die Autos vor uns einen Unfall und so steckten wir fast eine Stunde fest. Völlig erschöpft kamen wir um 23 Uhr in Hafjell an. Einige gingen sofort ins Bett, andere wollten noch etwas essen.

Am nächsten Morgen fuhren wir alle gemeinsam von unseren Ferienhaus aus mit dem Ski/Snowboard zum Talstation um uns die Skipässe zu holen. Ab da konnten die Teilnehmer/innen dann selbst in Gruppen fahren. Am zweiten Abend loste man drei Vierergruppen aus. Abends organisierten die Betreuer Spiele mit Punktesystem, am Ende konnten die Teilnehmer/innen in Gruppen auf kleine Siegprämie freuen. Am 30. Dezember fuhren wir gemeinsam nach Lillehammer und jeder durfte mit dem Bob die bekannte Olympiastrecke herunterfahren. Für Silvester haben wir uns schon im Vorfeld für den Motto „Dress to Impress“ entschieden, wir machten uns also alle schick und aßen Raclette. Nach dem Abräumen sprangen viele ins „Hot Tube“, die unser Ferienhaus auch hatte. Auch einen Sauna war im Ferienhaus. Für Einige ging es dann früh morgens in die Piste, da sie wie immer am Neujahrmorgen leer war.

Die Skirallye haben wir vom letzten Mal übernommen und die Teilnehmer/innen hatten viel Spaß daran. Sie mussten sich an bestimmte Orte fotografieren lassen und kreativ sein. Am Ende des Tages hatten sie 45 Minuten Zeit diese mit dem Laptop zu bearbeiten.

Die Rückreise rückte näher und wir standen vor einem Problem. Die Abflussrohr für die Hot Tube war eingefroren, aber zum Glück konnten wir dies schnell lösen. Im frühen Morgen fuhren wir dann gemeinsam nach Oslo, dort hatten wir ca. 3 Stunden Zeit um die Stadt zu besichtigen. Weiter ging es nach Larvik zu unserem Fähre. Im Fähre wurden die Siegerprämien ausgeteilt und die Teilnehmer/innen konnten die mitgebrachten Brettspiele im Schiff nutzen. Ab Hirtshals ging es dann flott zu, in Hamburg sind die Hälfte der Teilnehmer/innen ausgestiegen und weiter ging es nach Essen Hauptbahnhof. Früh morgens um 6 konnten die Betreuerinnen Heimfahren. Die Busse wurden noch am derselben Tag abgegeben, die Winterjugendreise war dann nun mit schöne Erinnerungen und Erlebnisse vorbei.

Wir bedanken uns bei Aktion Mensch für die freundliche Unterstützung!

Die Sommerjugendreise fand diesmal mit 17 gehörlose Teilnehmer/innen in Marina di Bibbona, Toskana, statt. Es haben 15 Teilnehmer/innen mitgemacht, die vorher noch nie dabei waren. Für die Betreuer war es eine neue Herausforderung. Wir haben ganz viele Erlebnisse wie Aquapark, Hochseilgarten, bis zu 50km Fahrradtour, Turniere wie Volley- und Fußball, Spiele-ohne-Grenze sowie Ausflüge nach Pisa und Florenz mitgemacht und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Ab und zu hatten die Teilnehmer/innen auch freie Verfügung und konnten ans Meer oder Pool zum Schwimmen gehen. Kochen und spülen mussten die Teilnehmer jeden Tag selbstständig in Gruppen und fast jeden Abend haben wir Gesellschaftsspiele gemacht. Einmal haben wir den Schlafsack mit ans Meer genommen und dort unter den Sternenhimmel übernachtet. Am letzten Tag ‎gingen wir gemeinsam zu einem Restaurant am Meer und ließen die 2 tolle Wochen ausklingen. Bei der Rückfahrt war die Klimaanlage im Bus kaputt, aber wir hielten das aus und schnell war die ständige Hitze vorbei, sobald wir wieder in Deutschland angekommen sind. Wie jedes Jahr standen die Eltern am Busbahnhof und freuten sich ihre Kinder wiederzusehen. Es war eine tolle Jugendreise mit einer tollen (und sehr sportlichen) Gruppe. Wir freuen uns auf nächstes Jahr. Und wir bedanken uns an die Aktion Mensch für die Förderung.

Wir, die GSJNRW, haben dieses Jahr wieder einmal eine Skijugendreise organisiert und diesmal haben wir mit einem anderen „Verein“ zusammengeschlossen.. Mit den Nordlicht aus Hamburg planten wir eine 8tägige Skijugendreise in Hafjell/Norwegen.

Mit 12 Teilnehmern und 4 Betreuern ging es am 25. Dezember die 20-stündige Busfahrt los. Mit wenige Komplikationen waren wir in Norwegen angekommen und alle freuten sich auf das Ski- bzw. Snowboardfahren. Die Betreuer holten die Skipässe und am nächsten Tag durften sie losgehen. Alle waren begeistert von unsere Hütte mit Sauna und Wirhlpool von dem Gehörlosenverein von Oslo, und noch an dem Nachmittag hüpften alle ins Pool. Oft waren viele schon um 15 Uhr zurück vom Skifahren, weil dort sehr früh dunkel wird, aber mit der Programme der Betreuern, Sauna und Wirhlpool hatten wir keine Langeweile.. An den Abende spielten wir Karten oder hatten viele gute Unterhaltungsthemen 😉 Silvester aßen wir Raclette und viele Sussigkeiten. Ein Teilnehmer hatte zum Jahreswechsel seinen Geburtstag und wir aßen auch noch Kuchen.

Den Spiel-ohne-Grenzen haben die Betreuern wieder organisiert und die 3 Teams kämpften eifrig um den Sieg. Am Ende haben die Hodenkobolde knapp gewonnen.

Unser Fahrt nach Lillehammer, um dort Bob zu fahren, wurde leider wegen Probleme der Bus abgesagt. Die Betreuer konnten wegen der Kälte (teilweise bis zu -15 Grad) den Motor nicht anspringen. Aber das war nicht so schlimm, denn die Teilnehmer sprangen sofort in den Wirhlpool oder Sauna…

Am letzten Tag haben wir Oslo kurz besichtigt und den Hausschlüssel den Eigentümer abgegeben und so ging die 20-stündige Fahrt wieder los.

Insgesamt war es eine schöne Winterjugendreise.

 

1 2 3 5

GSNRW-Twitter

GSNRW auf facebook

gsnrw auf facebook

Förderer

  logo     logo_mfkjks   logo_lsb