Sportplakette 2008
Auszug aus der
Rede des Präsidenten des LandesSportBundes NRW e.V., Herrn Walter Schneeloch, anlässlich der Überreichung der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen am Samstag, den 07.02.2009 um 11:00 Uhr im Casino Hohensyburg


Sehr geehrter Herr Minister Wolf,
meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde!

Mein Grußwort an Sie möchte ich mit folgendem trefflichen Zitat beginnen:

„Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat.“

Diese Worte stammen von unserem ersten Bundeskanzler, Konrad Adenauer. Und auch wenn es Jahrzehnte her ist, dass er diese gesprochen hat, haben sie an ihrer Aktualität nichts verloren! Heute hat also die Gerechtigkeit einen solchen guten Tag!

Ausnahmsweise möchte ich zu Beginn meiner Ausführungen eine Person in den Mittelpunkt meiner Worte stellen. Denn sie ist nicht nur die einzige aktive Leistungssportlerin unter den zu Ehrenden; nein, sie ist auch eine Persönlichkeit, die eine ganz wertvolle Vorbildfunktion in unserer Gesellschaft einnimmt!
Sie, liebe Frau Hein, tragen mit ihren sportlichen Erfolgen ganz erheblich dazu bei, dass der Behindertensport als ein wichtiger Bereich der Sportkultur von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen und anerkannt wird. Sie machen mit Ihren außergewöhnlichen Leistungen anderen Menschen mit Behinderung Mut! Mut dazu, den Weg zum Sport zu finden! Mut dazu, ihr Leben aktiv zu gestalten! Mut dazu sich etwas zuzutrauen und zu sich zu stehen! Sie sind eine großartige Sportlerin! Als Präsident des LandesSportBundes freue ich mich darüber, dass immer mehr Vereine in Nordrhein-Westfalen Angebote im Bereich Behindertensport offerieren. Das zeigt deutlich, dass behinderte Sportlerinnen und Sportler inzwischen vielerorts ein selbstverständlicher und fester Bestandteil des Vereinslebens sind!

Annette Hein

erreichte herausragende Erfolge im Gehörlosensport und damit eine große Vorbildfunktion für alle gehörlosen Sportler. Über 130 Podestplätze als Tischtennisspielerin bei Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, den Deutschen Meisterschaften und den NRW-Meisterschaften im Gehörlosensport zeugen von der Ausnahmestellung ihrer sportlichen Karriere.

Annette Hein gewann bei den Tischtennisweltmeisterschaften der Gehörlosen zwischen 1985 und 2001 sowohl im Einzel, im Mixed- Team, im Damendoppel und mit der Mannschaft 4 Mal Silber und 3 Mal Bronze. Bei den Europameisterschaften gelangen ihr in den Jahren 1983 bis 2007 25 Podestplätze. 15 Mal stand sie hierbei ganz oben. Hinzu kommen heute 50 Deutsche Meisterschaften und 55 Nordrhein-Westfalen Meisterschaften.

Ihre erfolgreiche Tischtenniskarriere wurde im Jahr 1990 vom Bundespräsident mit seiner Silbermedaille für den Behindertensport und in den Jahren 1999 und 2002 mit dem Silbernen Lorbeerblatt gewürdigt.