Nachruf für Herbert Grosse
Wir nehmen Abschied von unserem Vizepräsidenten Herbert Grosse, - Träger der silbernen Verbandsehrennadel - welcher im Alter von 75 Jahren am 5. Februar 2009 in Düsseldorf verstarb.

Im Gehörlosen-Sportverband NRW bekleidete er von 1982 – 1998 das Amt des Beisitzer und war verantwortlich für den Schulsport. Er wirkte auch an mehreren Schulsportfesten der Gehörlosen- und Schwerhörigenschulen in Nordrhein-Westfalen mit. Von 1998 bis 2006 war er 1. Vorsitzender und ab 2007 bis zu seinem Tode Vizepräsident des Verbandes.

Herbert Grosse war stets bestrebt, den Gehörlosensport zu fördern. Unter seiner Leitung wurden im Gehörlosen-Sportverband NRW die Sparten Bowling, Dartsport und zuletzt Golf gegründet.

Aufgrund seiner Erfahrung auf dem Gebiet des Schwimmsports war er verantwortlicher Mitarbeiter für die Schwimmwettkämpfe bei den Weltsommerspielen der Gehörlosen 1981 in Köln

In seinem Heimatverein, dem GSV Düsseldorf, trat er schon als junger Mann bei und war bis zu seinem Ableben 58 Jahre lang treues Mitglied. Er bekleidete von 1953 bis 1996 mehrere Vorstandsämter, anfangs als Schriftführer, später als 1. Vorsitzender. Für seine Verdienste beim GSV Düsseldorf wurde er im Juni 1996 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als aktiver Schwimmer konnte Herbert Grosse viele sportliche Erfolge vorweisen, so gewann er bei den Weltsommerspielen der Gehörlosen 1953 in Brüssel die Goldmedaille im 100m Rückenschwimmen. Mehrere deutsche Meistertitel runden seine Erfolge im Gehörlosen-Schwimmsport ab.

Für seine herausragenden Verdienste im Gehörlosensport wurde er im Jahr 2002 mit der Sportplakette des Landes NRW ausgezeichnet.

Die Lücke, die er in unserem Verband hinterlässt, wird schwer zu schließen sein. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie, die viel Verständnis für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten hatten.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Winfried Wiencek
Präsident