Fotogalerie Wesel 2009

Bericht zum 4. Landessportfest 2009

550 Teilnehmer zählten die Organisatoren des Gehörlosen-Landessportfestes Nordrhein-Westfalen für das 4. Landessportfest, das am Freitag, dem 01.05.09 und am Samstag, dem 02.05.09 in Wesel und Umgebung bei herrlich sonnigem Wetter auf der Sportanlage Nord in Wesel ausgetragen wurde, nachdem sich der HSV Wesel für die Ausrichtung des 4.Landessportfestes beworben hat.

Freitag, den 01. Mai 2009

Zunächst wurden interessante Wettbewerbe in den Disziplinen Dart und Tennis ausgetragen, wobei unser Dank der Firma Löwendart gilt, welche uns für das Sportfest kostenlos vier Dartautomaten zur Verfügung gestellt hat. Erstmals wurde auch Skat in das Programm des Landessportfestes übernommen.

Für die Jüngsten im Alter von 2-14 Jahren, die in verschiedene Altersgruppen unterteilt wurden, organisierten Jugendwart Lars Neuhaus und Sonja Naber abwechslungsreiche Spiele und Wettkämpfe „Eselstark“. Es wurden verschiedene Parcoure in der Turnhalle aufgebaut, welche die Kinder zu meistern hatten. Ganz nach der antiken Devise „Dabeisein ist alles, siegen ist nichts“ wurde gesprungen, gerannt, gehüpft und geworfen und so konnte jedes Kind eine Urkunde und einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen.

Bürgermeisterin Frau Ulrike Westkamp, Schirmherrin des Landessportfestes, ließ es sich trotz ihres engen Terminkalenders nicht nehmen, das Sportfest zu besuchen und überzeugte sich selbst vom guten Gelingen der Wettkämpfe.

Reinhard Schneider, 1. Vorsitzender und Herbert Kaul, Geschäftsführer des Behinderten-Sportverbandes NRW besuchten ebenfalls die Sportveranstaltung. Detmar Hanio, Landesgeschäftsführer des GSNRW, präsentierte den sehr beeindruckten Vertretern des BSNW die einzelnen Sportstätten. Und so verabschiedete man sich schließlich mit der Versicherung, dass man weiterhin in Kontakt bleiben werde und sich in unregelmäßigen Abständen treffe.

Der Abend gehörte dem Motorsport. Da Wesel über keine Kartbahn verfügt, wurde die Rennstrecke nach Essen verlegt, wo sich der beste Rennfahrer in spannenden Wettkämpfen hervorhob.

Samstag, den 02. Mai 2009
Während die Golfer nach Hünxe, die Bowlingfreunde nach Dinslaken und die Tennisspieler auf dem Gelände der RTWG am Weseler Yachthafen an den Start gingen, fanden die meisten Sportarten auf der Ackerstraße statt zu denen Badminton, Dart, Schach, Fußball und Rommé, das ebenfalls neu im Programm war, gehörten.

Die besonderen Zuschauermagneten waren am Samstag natürlich die Fußballspiele, welche auf dem Ascheplatz und Rasenplatz ausgetragen wurden. Wo sonst die Pfeife des Schiedsrichters für ordnungsgemäßen Spielablauf sorgte, musste hier die Fahne das Spiel regeln. Bei den heißen Diskussionen und Emotionen am Spielfeldrand unterschied sich das Landessportfest kaum von anderen Sportveranstaltungen.

Unser besonderer Dank gehört den 40 Helfern des HSV Wesel, die unermüdlich im Einsatz waren, um einen reibungslosen Ablauf des Sportfestes zu gewährleisten und für das leibliche Wohl zu sorgen.

Abschluss und Höhepunkt des Landessportfestes war der große Festabend am Samstag im Deichhaus. Als besonderes Highlight beim Festabend war die Aufführung des Theaterstückes „Der rote Hut“ des Gehörlosen-Theatervereins Dortmund unter der Regie von Peter Feuerbaum, das natürlich in Gebärdensprache aufgeführt wurde.

Bilder vom Dart
Bilder von Fußball
Bilder von Golf
Bilder vom Kindersport
Bilder von Motorsport
Bilder von Romme
Bilder von Schach
Bilder von Skat
allgemein