Fotogalerie Radtour am 21. Mai 2009 in Hamm

Gehörlosen-Sport-Club Hamm
(Vatertag)

Bei strahlendem Wetter fand am 21.Mai 2009 eine Familien Radtour durch die schöne Gegend von Hamm und Umgebung statt. Treffpunkt war das Clubheim des GSC Hamm in der Stiftstr.17, welches leider im August 2009 geschlossen werden muss. Wir hoffen, dass die Gehörlosen in Hamm nicht im September 2009 auf der Strasse stehen müssen und die Stadt Hamm ein neues Domizil für die vielen Gehörlosen in Hamm und Umgebung als Treffpunkt findet.

Der 1.Vorsitzender des GSC Hamm, Marco Seipke, begrüßte die 58 Teilnehmer an der Radtour recht herzlich und stellte die 4 Radtour Leiter Herbert Sgondek, Franz Romberg, Thomas Lücke und Detlef Knoblauch vor.

Die 4 Radtour Leiter teilten dann mit, dass wegen der großen Teilnehmerzahl (jüngster Teilnehmer 3,5 Jahre, ältester Teilnehmer 75 Jahre) die Radtour in 2 Gruppen aufgeteilt wird und diese auf flachen Radwegen durch Wälder und grüne Auen führt.

Auch der DGS Generalsekretär und Präsident des GSNRW, Winfried Wiencek sowie der DGS Vizepräsident und komm. Vizepräsident des GSNRW, Ivan Rupcic, nahmen an der Radtour teil und wurden unter dem Beifall aller Teilnehmer besonders begrüßt. Rolf Dunkel, 2. Vorsitzender des Hörgeschädigten Rommé Club Hamm nahm ebenso an der Radtour teil, wie Teilnehmer aus Berlin, Wuppertal und Hagen.

Der Start der Radtour begann um 11.00 Uhr und führte über das Schloß Oberwerries, (dort gab es eine Pause mit frischen Äpfeln und alkoholfreien Getränken) zur Waldbühne Heesen und von dort zurück zum Gehörlosen-Treffpunkt in Hamm (23 Kilometer) an dem wir um 15.00 Uhr eintrafen.
Dort warteten schon leckere Spezialitäten vom Grill, köstliche Salate und Getränke für alle Teilnehmer und Besucher und die „Väter“ unter den Teilnehmern ließen sich ihr kühles Bier auf der Rasenfläche hinter dem Gehörlosen-Treffpunkt in Hamm noch besser schmecken.

Hans-Jürgen Seipke bedankte sich in seiner Schlussrede bei allen Teilnehmern für ihr diszipliniertes Verhalten bei der Radtour, denn es gab keine Verletzten, keine Stürze und auch keinen „Platten“. Noch vor der Tagesschau um 20.00 Uhr machte sich der Großteil der 90 Besucher auf den Weg nach Hause, wobei die Fahrräder von den „Vätern“ allesamt geschoben wurden um dann mit Bus oder Bahn die Fahrt nach Hause anzutreten.

Alle Teilnehmer werden diese schöne Radtour in Hamm in bleibender Erinnerung behalten und bedanken sich ganz herzlich bei Marco Seipke und seinen 4 Rad-Wander-Führern.

Hans-Jürgen Seipke
Foto: Rolf Dunkel