Fotogalerie FrauenSportWochen am 15. Mai 2009

Bericht zum FrauenSportWochen am 15. Mai 2009 in Essen

Zum Auftakt der FrauenSportWochen nahm eine kleine Gruppe von gehörlosen Frauen über den Tag an dieser Veranstaltung verteilt wahr. Zur Eröffnung des Bühnenprogramms begrüßte uns die Moderatorin Hatice Akyün mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, Präsident des Olympischen Sportbundes Dr. Thomas Bach und Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).
Die Schirmherrinnen der FrauenSportWochen 2009 wurden kurz vorgestellt, interviewt und anschließend konnten wir gemeinsam 3000 Schritte durch den Grugapark gehen. Wir bekamen kostenlos Schrittzähler zur Verfügung gestellt. Zwischendurch wurde ein Stopp am Ronald McDonald Hundertwasser Haus Essen eingelegt. Während der 3000-Schritte wurden die Prominenten interviewt. Nach den 3000-Schritten konnten wir die vielfältige Bewegungsangebote (Boxen, Bogenschießen etc.) schnuppern. Es wurde unter anderem ein interessanter Vortrag über Frauen-Herzinfarkt abgehalten. Zum Abschluss wurde uns ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm gezeigt. Von Alexandra Becker (ESPO-Frauenbeauftragte) bekamen wir einen großen Lob, wir hätten eine Goldmedaille verdient, da wir bis zum Schluss geblieben sind, während viele nicht bis zum Ende aushielten. Wir wurden daher mit Leckereien und Trinken belohnt….

Schlussfolgerung:
Es hat sich nur mit Einsatz einer Gebärdensprachdolmetscherin gelohnt!
Wir befürworten die 3000-Schritte. Wenn jeder Verein sich für den 1x-wöchentliche 3000-Schritte-Spaziergang einsetzen würde, dann hat man schon vieles gewonnen.

Diana Aleksic

Gemeinsame Pressemitteilung

Auftakt der FrauenSportWochen 2009 in Essen
Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), eröffneten am Freitag die FrauenSportWochen 2009. Zusammen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern machten sie zum Auftakt im Essener Grugapark einen 3.000-Schritte-Spaziergang.

Begleitet wurden sie von DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach und den drei prominenten Schirmherrinnen der FrauenSportWochen, der ehemaligen Fußballnationalspielerin und Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauenfußball-WM 2011 Steffi Jones, der Trampolinturnerin Anna Dogonadze sowie der Biathletin und Unterstützerin der Kampagne "Bewegung und Gesundheit" Kati Wilhelm.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten anschließend die kostenlosen Mitmachangebote: Klettern, Bogenschießen oder "Bollywood-Dancing" sowie weitere Bewegungsangebote. Dazu hatten die Gastgeber der Auftaktveranstaltung in Essen, der Landessportbund Nordrhein-Westfalen und der Essener Sportbund, eingeladen.

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: "Frauen und Mädchen jeden Alters und jeder Nationalität können in den kommenden Wochen entdecken, wie gut es tut, gemeinsam Sport zu machen und sich regelmäßig zu bewegen. Gerade die Vereine tragen dazu bei, dass viele Menschen Zugang zu aktiver Gesundheitsförderung und somit auch zu gesundheitlicher Prävention haben. Regelmäßige Bewegung und soziale Kontakte spielen eine wichtige Rolle. Dafür setzen wir uns seit 2005 auch mit der Kampagne 'Bewegung und Gesundheit' und dem Aufruf 'Jeden Tag 3.000 Schritte extra' ein."

DOSB-Vizepräsidentin Ilse Ridder-Melchers: "'Frauen gewinnen' heißt das Motto in diesem Jahr. Wir wollen mit unseren Vereinen und Verbänden noch mehr Mädchen und Frauen für den Sport begeistern. Dabei kommt es uns darauf an, Frauen und Mütter unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft zu erreichen. Der Sport kann hier seine integrative Stärke zeigen. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement leisten viele Vereinsmitglieder in Deutschland einen unschätzbar wichtigen Beitrag dafür."

Dem Aufruf der Aktion des DOSB und des Bundesministeriums für Gesundheit "Frauen gewinnen - für Bewegung und Gesundheit!" sind noch vor dem offiziellen Start in Essen schon über 150 Vereine gefolgt. Ziel der Frauensportwochen ist es, Frauen und Mädchen jeden Alters und verschiedenem kulturellen Hintergrund für den Sport zu begeistern.

Vom 15. Mai bis 15. September 2009 wollen Sportvereine mit kostenlosen Schnupperkursen und einfachen Bewegungsangeboten besonders Frauen und Mädchen den Einstieg in ein bewegteres Leben erleichtern, die sportlich noch nicht oder länger nicht aktiv waren. Zum Aktionsprogramm der Vereine gehört, angeregt durch die Kampagne "Bewegung und Gesundheit" des Bundesministeriums für Gesundheit, auch ein 3.000-Schritte-Spaziergang.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.die-praevention.de

Film: http://www.die-praevention.de/service1/kampagnenfilm/index.html

 

Biathletin Kati Wilhelm beim Interview
 


Gebärdensprachdolmetscherin Jana übersetzt das Bühnenprogramm

von links: Moderation Hatice Akyün, Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, Präsident der Olympischen Sportbundes Dr. Thomas Bach und Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

Die Schirmherrinnen der FrauenSportWochen 2009

Start in 3000-Schritten

ein Teil der gehörlosen-Frauengruppe vor dem Hundertwasser Haus Essen
Das Ronald McDonald Hundertwasser Haus Essen


Interview mit Steffi Jones, Präsident des Organisationskomitees
für die Frauenfußball-WM 2011


Feuer für Frauen...

Interview mit Dr. Thomas Bach, Präsident der Olymischen Sportbundes

Interview mit Gebärdensprachdolmetscherin Kira Knühmann-Stengel

Gehörlose Frauen verfolgen das Bühnenprogramm

Vorführung mit Flexibar

mal was anderes...

von links: Ilse Ridder-Melchers (DOSB-Vizepräsident),
Mona Küppers (LSB-Frauensprecherin), Alexandra Becker (ESPO-Frauenbeauftragte)
und Hatice Akyün (Moderatorin)

Als krönender Abschluß kam die Leckereien...