„Bei hochsommerlichen Temperaturen fand in Krefeld am Elfrather See die Zweite NRW-Meisterschaft der Gehörlosen im Triathlon statt. Insgesamt waren 41 Gehörlose Einzel- und Staffeltriathlet*innen und fast 100 gehörlose Zuschauer dabei. Die Einzel- und Staffelstarter*innen gingen alle zusammen um 13:15 Uhr an den Schwimmstart wo dann 500 Meter durch den Elfrather See geschwommen werden mussten. Vom Schwimmziel lief man in die 100 Meter entfernte Wechselzone, wo die Gehörlosen einen eigenen Radblock und Staffelwechselzone hatten, dann mussten zwei Rad-Runden von zehn Kilometern über die eigens dafür gesperrte Stadtautobahn gefahren werden. Zum Abschluss wurden noch zwei Runden von 2,5 Kilometern über einen meist schattigen Weg am Ufer des Elfrather Sees gelaufen. Der Veranstalter hatte wegen der hohen Temperaturen dafür gesorgt, dass zwei Verpflegungstellen mit Wasser eingerichtet wurden. Es war genug Wasser zum Trinken oder Kühlen da.

Bei den Einzelstarterinnen (Damen) musste Felicitas Merker aus gesundheitlichen Gründen leider auf den Start verzichten. Es siegte Alexandra Merkel/GTSV Essen (die auch die beste Schwimmzeit der Damen hatte) vor Sonia Brandenburg/GSV Bielefeld. Dritte wurde Kathrin Böttcher/GTSV Essen. Bei den Herren U44/Elite siegte Thomas Suslik/GSV Schwerte vor Christoph Prietze/Kölner GSV. Sebastian Spöhr/GSV Bielefeld belegte den dritten Platz. Bei den Herren Ü44 wurde Martin Koppe/GSV Bielefeld Gesamtschnellster der gehörlosen Einzelstarter. Mario Schröder/GSV Recklinghausen wurde Zweiter und Gerrit Besselink/GSV Münster wurde Dritter.

Auch die drei gehörlosen Hobbystarter hatten eine eigene Wertung. Hier siegte Dominik Monzel aus Saarbrücken vor Christoph Rieck aus Erlangen. Dritte (und bei den gehörlosen weiblichen Einzelstarterinnen Zweitschnellste) wurde Sarah Koppes aus Noordwijkerhout/Niederlande.

Eine Ehrung bekamen auch die drei besten Staffelteams. Hier war das Team Uwe Wallasch (Schwimmer und Läufer) und David Pfeffer (Radfahrer) das Schnellste. Uwe Wallasch konnte außerdem die Schnellste Schwimmzeit der Gehörlosen vorzeigen, blieb als Einziger unter zehn Minuten.

Zweitbestes Staffelteam wurde das Team „Sportland NRW“ mit DGSV-Vizepräsident Steffen Rosewig (Schwimmer), Rainer Wolf-Schatz (Rad) und Annette Schulze, die bei den gehörlosen Frauen außerdem die beste Laufzeit erzielte.

Dritte wurde das Team „GSV Bielefeld“ mit Marc Waldecker (Schwimmer), Annett Grieger (Rad) und Benjamin Heese. Benjamin Heese konnte auch die beste Laufzeit aller Gehörlosen vorweisen.

Den besten Radsplit bei den Frauen hatte Sigrid Lisseck/GSV Recklinghausen, bei den Männern war das Rainer Wolf-Schatz, der die Winzigkeit von vier Sekunden schneller war als Martin Koppe. Es war eine tolle Veranstaltung unter professioneller Leitung von Bayer Uerdingen, die hervorragend organisiert waren und zusätzlich zu unseren Medaillen und Urkunden ebenfalls Medaillen und Geschenke vom Hauptsponsor Covestro an die Gehörlosen verteilten. Bayer Uerdingen sorgte auch für eine ehrenamtliche Gebärden-Dolmetscherin. Wie im vorigen Jahr sorgten die fast 100 gehörlosen Zuschauer wieder für eine tolle Stimmung an der Strecke und bei der Siegerehrung.“

Mario Schröder, Fachwart für Triathlon

10. LA-EM in Wattenscheid

10.LA-EM

GSNRW auf facebook

gsnrw auf facebook

GSNRW-Twitter

Förderer

TranSignum-Banner-1
logo

 

 

logo_lsb